Kennen Sie auch diese Probleme:

 

Mein Hund kommt nicht wenn ich ihn rufe, mein Hund reagiert aggressiv gegen andere Hunde oder Menschen, mein Hund bellt wenn es klingelt,mein Hund zieht an der Leine....

Trennungsangst, Langeweile, Besessenheit und Hyperaktivität sind auch bekannte Verhaltensprobleme.

Doch diese Probleme sind NICHT das eigentliche Problem, sie sind vielmehr die Symptome eines Problems. Diese Hunde bekommen nicht das, was sie bräuchten, um glücklich zu sein.

 

Mit einem Hund zu leben, bedeutet auch sich zu überlegen, wie Hunde sind, was sie untereinander tun und voneinander verlangen. Kein Hund verlangt vom anderen sich auf Kommando zu setzen, oder braucht Würstchen, damit der andere ihm folgt.

 

Wenn der Hund sich an einem Führer orientieren und Grenzen akzeptieren soll kann man das ihm kommunizieren, ohne hier bei auf Konditionierung zurückgreifen zu müssen.

Wenn sich Hunde begegnen, dann einigen sie sich von Beginn an darauf, wer führt und wer geführt wird. Ist das klar, beginnt der Führende dem Geführten zunächst zu kommunizieren, was dieser nicht tun soll. Dies dient dem Schutz und der Sicherheit des Geführten.

 

Werden die Regeln des Führenden akzeptiert, so antwortet auch dieser mit Nähe und Zuneigung.

 

Menschen hingegen halten sich nicht an dieses natürliche Vorgehen, sie begegnen dem Hund zunächst mit Nähe und Zuneigung und wollen dann erst Grenzen aufzeigen und erwarten Respekt vom Hund.

 

Dies ist die Ursache von Ungehorsam, Fehlverhalten, Ängsten und Aggressionen.

Warum fragen Sie sich? Weil der Hund in der Notwendigkeit ist handeln zu müssen. Wenn er es nicht tut, wer dann? Wer sorgt für die Sicherheit der Gruppe?

Fast immer fehlt es daran Grenzen zu setzen! Grenzen bedeuten Sicherheit, Sicherheit bedeutet Freiheit! Weiß ein Hund was er machen darf und was nicht, kann er automatisch das Hinterfragen jeglicher Handlung fallen lassen. Er kann sich entspannen. Wenn ein Hund weiß, dass er von seinen Menschen Schutz bekommt, wird er auch als erstes seinen Menschen wählen, wenn ihm etwas unbehaglich ist. 

 

Hat denn Ihr Hund Respekt vor Ihnen als Hundehalter oder nimmt er Sie eigentlich nicht wirklich ernst, wenn Sie etwas sagen?

 

Holen Sie sich den Respekt Ihres Hundes auf eine ganz einfache und vollkommen gewaltfreie Weise wieder zurück, ohne jegliche Hilfsmittel wie Leckerchen,Halti,Wurfkette, Rappeldose.... oder Sichtzeichen und Hörzeichen sondern einfach nur über Ihre Körpersprache!

 

Lernen Sie hündisch zu denken, zu kommunizieren und zu handeln! Ihr Hund sollte Ihnen vertrauensvoll folgen. Eine Beziehung statt Erziehung.

 

Ich zeige Ihnen in Einzelstunden wie Sie zum Rüdelführer werden in Ihrem Mensch Hund Rudel.

 

Kosten: 1Std Problemanalyse 30€

              jede weitere Einzelstunde: 45€

Dauer: 60Min

Termin: nach Absprache